Tierchirurgie

Ellbogendysplasie, ED

 
 
Die Ellbogendysplasie (ED) ist eine vererbte Erkrankung beim grösseren Hund. Sie tritt meistens an beiden Ellbogengelenken gleichzeitig auf und führt zu einer Entzündung (Arthritis) des Gelenkes, die mit der Zeit zu einer Zerstörung des Gelenkknorpels (Arthrose) führt. Man unterscheidet 4 wachstumsbedingte Krankheiten, welche zu dieser Arthritis führen. Ununited Anconeal Process (UAP), OsteoChondrosis Dissecans (OCD), Fragmented Coronoid Process (FCP) und Ellbogeninkongruenz. All diese Erkrankungen können nicht vollständig geheilt werden, da die arthrotischen Veränderungen trotz Chirurgie fortschreiten werden. Die meisten Studien zeigen jedoch klar eine günstigere Prognose wenn sie chirurgisch angegangen werden.

 

Anatomie normales Ellbogengelenk / © Novartis Animal Health

Radiologie normales Ellbogengelenk
 
Die 4 wachstumsbedingten Krankheiten, welche zu dieser Arthritis führen:
 
Ununited Anconeal Process (UAP)
OsteoChondrosis Dissecans (OCD)
Fragmented Coronoid Process (FCP)
Ellbogeninkongruenz
 
>> zurück zur Übersicht Behandlungen